Improvisierte Waffen:

 

 

Sie möchten sich gegen einen körperlich überlegenen Angreifer schützen können, auch wenn Sie keine Waffe, wie Pfefferspray, mit sich führen (möchten)?



Dann lernen Sie, die Mittel aus ihrer Umgebung zu nutzen.

Denn jeder Alltagsgegenstand, sei es ein Regenschirm, die Aktentasche oder eine Zigarettenpackung, kann zur Verteidigung eingesetzt werden und Ihnen somit vielleicht einmal das Leben retten.

Natürlich kann auch der Angreifer eine improvisierte Waffe, wie eine abgebrochene Glasflasche zum Angriff nutzen. Sie werden lernen sich dagegen zu verteidigen.

 

So werden Sie in diesem Seminar den Umgang mit flexiblen Waffen, kurzen oder langen Hiebwaffen und das Werfen von festen, flüssigen oder pulverförmigen Mitteln lernen.

 

Außerdem wird Ihnen gezeigt, wie Sie sich selber improvisierte Waffen herstellen können. Diese Fähigkeit ist wichtig, wenn Sie sich ohne eine Waffe verteidigen müssen, jedoch noch Zeit haben um sich auf den Angriff vorzubereiten.

 

Sie werden hierzu Übungen und Trainingsszenarien kennenlernen, wie das römische Blocken, Würgetaktiken mit Stöcken, Entwaffnung einer Langwaffe, wie Sie Angriffe improvisierter Brandsätze überleben und vieles mehr.

 

 

 

Nächster Termin